Automatisierte Durchführung von Konditionierzyklen für Aktivkohlefilter (AKF) aus KFZ-Tankanwendungen.

AKF-Beladestation CANARY

Das Aktivkohlefilter-Konditioniersystem CANARY ermöglicht die automatisierte Durchführung von Konditionierzyklen für Aktivkohlefilter (AKF) aus KFZ-Tankanwendungen. Alle konfigurierbaren Anwendungen, welche auf einer Beladung mit einem Butan-Stickstoff-Gemisch und einem Spülen mit Luft basieren, lassen sich mit CANARY realisieren. Es können Prüf-Applikationen nach den US-Vorgaben CARB sowie EPA und den entsprechenden EU-Regularien durchgeführt werden.

 

Standard-Features

  • Beladungsrate und Mischungsverhältnis über Mass Flow Controller (Butan/Stickstoff) frei einstellbar
  • Wählbare Endbedingung des Beladungsvorgangs (massebezogen detektierter Durchbruch oder Zeit)
  • Zeitgleiche Spülung beider AKF mit Umgebungsluft, Volumenströme unabhängig voneinander einstellbar)
  • Wählbare Endbedingung für den Spülvorgang (Spülluftmenge, Zeit)
  • Plausibilitäts- und Überwachungsfunktionen (HC-Warneinheit, Flowmonitoring Abluftanlage, Dichtigkeitstest, Überwachung kundenseitiger Medien…)
  • Automatisierter, unbemannter Betrieb
  • Messprotokoll und Datenexport
  • Anschlussmöglichkeit an kundenseitige ATEX-Abluftanlage
  • Wetterstation zur Messung von Feuchte, Temperatur und Druck der Umgebungsluft
  • Austauschbare Messmittel für minimale Stillstandzeiten durch Wartung und Kalibrierung
  • DAkkS-kalibrierte Messmittel für protokollrelevante Größen im Standard

 

Optional

  • Zusätzliche Prüflingswaage zum Mittloggen der AKF-Gewichtszunahme beim Beladen/Spülen
  • Temperaturmessung am AKF (Prüfling)
  • Spülen des Durchbruchs-AKF mit trockener Luft als umschaltbare Variante zum Spülen mit Umgebungsluft
  • Zusatzgaswarnsensor bei Bedarf, auch als mobiler Sensor zum Beistellen ans Fahrzeug
  • Externe Anschlüsse für die Beladung des AKF im eingebauten Anschluss im PKW
  • Mehrlinige Anlage (bis zu 4 miteinander verbundene Beladestationen)
  • ATEX-Abluftventilator
  • Bedienrechner